Tournee 2. März bis 16. Mai 2018

Komödie

Monsieur Claude und seine Töchter

Komödie von Stefan Zimmermann nach dem gleichnamigen Kinohit von Philippe de Chauveron und Guy Laurent

  • Ralf Novak
    Ralf Novak
    Schauspieler

    hat in weit über 150 Theaterinszenierungen mitgespielt. Darunter waren Rollen wie Amphitryon in Amphitryon, John in Die Ratten, Peachum in Die Dreigroschenoper, Petruccio in Der Widerspenstigen Zähmung, König Phillip in Don Carlos, Kasimir in Kasimir und Karoline. Im Musiktheater war er der Conférencier in Cabaret, King Marchan in Viktor und Viktoria, Perón in Evita, Alfred P. Doolittle in My Fair Lady und die Erstbesetzung des Scar im Hamburger Disney-Musical Der König der Löwen.
    Im Fernsehen konnte man ihn sehen in Serien wie Soko 5113, Die Gerichtsreporterin, Die Rettungsflieger oder Der Fürst und das Mädchen.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: ng-Fotografie
  • Fee Denise Horstmann
    Fee Denise Horstmann
    Schauspielerin

    wurde in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet geboren. Schon während ihrer Schulzeit arbeitete sie nebenbei als Sängerin und spielte u.a. eine der „Hexen“ in der gleichnamigen Dortmunder Musicalproduktion. Nach ihrem Abitur zog es sie in die Hansestadt Hamburg, wo sie sich von 2004-2007 an der Stage School Hamburg zur Musicaldarstellerin ausbilden ließ, um sich direkt im Anschluss für ihre Arbeit als Schauspielerin in Los Angeles weiterzubilden.
    Seit ihrer Rückkehr aus den USA war sie in unterschiedlichen Rollen in Film und TV zu sehen, zuletzt in der ARD Serie „Familie Dr. Kleist“.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: a.gon Theater München
  • Laura Antonella Rauch
    Laura Antonella Rauch
    Schauspielerin

    ist in Wien geboren und aufgewachsen. Sie absolvierte dort das Schauspielstudium am Konservatorium. In der Komödie im Bayerischen Hof war sie in Nikolaus Parylas Inzenierung Der eingebildete Kranke zu sehen. Ab 2012 spielte sie im Ensemble von Paulus Mankers Alma – A Show Biz ans Ende.

    Sie ist Ensemblemitglied im Kabarett Simpl und spielte im Jugendtheater im Next Liberty Graz, Kabarett Vindobona, Festspiele Wangen, Schlossfestspiele Traun, Festspiele Kottingbrunn, Dschungel Wien, Off-Theater Wien und Blaues Theater. Im Fernsehen war Laura Antonella Rauch in Soko Kitzbühel, Wir sind Kaiser und Die Weiße Schlange zu sehen.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: a.gon Theater München
  • Viola Müller
    Viola Müller
    Schauspielerin

    geboren 1990 in München, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Anton Bruckner Universität Linz. Am Landestheater Linz war sie bereits in zahlreichen Rollen zu sehen, etwa als Mariane in „Tartuffe“ von Molière, als Mizi in Arthur Schnitzlers „Liebelei“ und in der Titelrolle von „Ronja Räubertochter“ nach Astrid Lindgren. Am Schauspiel Stuttgart gastierte sie als Margot in der Theaternovela „Praxis Löwentorbogen“ und wirkte in der Münchner U-Bahn an der Hörspielperformance „UNTN“ des Pathos Transport Theaters mit. Außerdem war sie in „Der Räuber Kneißl“ u. a. als Kneißls Schwester Cäcilia auf der Bühne des KULTURmobils Niederbayern zu erleben.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: Henrik Pfeifer
  • Hans-Jürgen Helsig
    Hans-Jürgen Helsig
    Schauspieler

    wurde in Aachen geboren. Nach dem Abitur absolvierte er seine Schauspielausbildung an der Theaterschule Aachen für Schauspiel und Regie, die er 2012 erfolgreich abschloss. Anschließend war er am Stadttheater Aachen in den Produktionen Carmen und Simon Boccanegra tätig. In den darauffolgenden Jahren spielte er an verschiedenen Theatern, wie der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, wo er unter anderem den Bösewicht Der Gröhl im Kindermusical Mein Freund Wickie spielte. Auch verkörperte er die Rolle des Driss aus Ziemlich beste Freunde an der Komödie Bielefeld, Comödie Dresden und am Packhaustheater im Schnoor.
    Seit 2013 ist er außerdem regelmäßig Gast am PHOSPHOR-THEATER in Aachen und hat 2017 sein Debut bei a.gon in Paulette.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

Ralf Novak
Claude Verneuil

Fee Denise Horstmann
Michelle 

Laura Antonella Rauch
Laura

Viola Müller
Adèle 

Hans-Jürgen Helsig
Charles Koffi 

 

…und andere (Ensemble: 6D, 7H)

 

Inszenierung

  • Stefan Zimmermann
    Stefan Zimmermann
    Regisseur

    www.stefanzimmermann.de

     

    Mehr als 30 Jahre Theatererfahrung
    bringt der Regisseur und a.gon-Gründer Stefan Zimmermann mit, und rechnet man seine ersten Bühnen-Auftritte als Kind mit, dann sind es schon über 40 Jahre. Nach der Schauspielausbildung und ersten Rollen (u.a. Stadttheater Aachen, Staatstheater München, Tourneen, Freilichtspiele und viele TV-Rollen) wechselte er nach Assistenzen bei Ingmar Bergman, George Tabori, August Everding und Fritz Muliar früh in das Regiefach.

    Ob in Frankfurt a.M., Stuttgart, Köln, München, Berlin oder auf Tournee: Die „Dramatischen Werke“ von Loriot wurden unter seiner Regie zu immer neuen Bühnenerfolgen. 2008, anlässlich seines 85. Geburtstags, ließ es sich der legendäre Vicco von Bülow nicht nehmen, Stefan Zimmermann die Jubiläums-Inszenierung seiner Werke am Berliner Schiller-Theater anzuvertrauen. Loriot besuchte selber die Proben. Die letzte Loriot-Inszenierung entstand 2012 am Frankfurter Fritz-Rémond-Theater, an dem 1989 auch die erste Inszenierung der „Werke“ entstanden war.

    Weitere Gastinszenierungen führten den Regisseur an die Kammeroper Wien, das Volkstheater München, Gasteig München, Landestheater Schwaben, Stadttheater Heilbronn, Komödie im Bayerischen Hof München, Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, Komödie Frankfurt, Metropol-Theater München, die Schauspielbühnen in Stuttgart und an die Komödie am Kurfürstendamm Berlin. (z.B. „Ein seltsames Paar“ mit Heiner Lauterbach, Uwe Ochsenknecht u.a.)

    2002 gründeten Iris von Zastrow und Stefan Zimmermann das a.gon Theater mit der Inszenierung „Der Kirschgarten“. Kein Geringerer als Johannes Heesters spielte den alten Firs.

    Als Autor bearbeitete er 2012 den Roman „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz für die Bühne. Diese Produktion erhielt 2015 den 3. Theaterpreis „Neuberin“ der INTHEGA. 2016 bearbeitete er „Monsieur Claude und seine Töchter“ für die Bühne. (UA Theater in der Josefstadt, Wien).

    Stefan Zimmermann wurde in Rhyth geboren und lebt seit 30 Jahren in München. Er ist verheiratet mit Julia Stelter-Zimmermann und hat zwei Töchter und einen Sohn.

    a.gon Inszenierungen: (Aktuell)

 

Tournee: 2. 3. bis 13. 5. 2018

Premiere: 2. 3. 2018 in Unterschleißheim

 

Aufführungsrechte: Per H. Lauke Verlag Hamburg

 

Uraufführung der Bühnenfassung:
8. 9. 2016 am Theater in der Josefstadt, Wien
Downloads

Nach dem großen Kinoerfolg von 2014
Claude ist Notar, stockkonservativer Gaullist und erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter. Drei davon ehelichen zu Claudes Leidwesen Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Adèle ist mit dem erfolglosen jüdischen Geschäftsmann Abraham verheiratet, Isabelle hat sich den Muslim Abderazak ausgesucht, und Michelle wurde die Frau des Bankers Chao Ling. Claudes letzte Hoffnung ruht auf Laura, seiner jüngsten Tochter. Und so ist er entzückt, als Laura ankündigt, sie werde den katholischen Schauspieler Charles heiraten – zumindest so lange, bis er den vierten Schwiegersohn zu Gesicht bekommt…

Mit über 20 Millionen Zuschauern, darunter fast 4 Millionen in Deutschland, gehört der gleichnamige Film aus dem Jahr 2014 zu den erfolgreichsten Komödien des französischen Kinos. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander.

0
Connecting
Bitte warten...
Schreiben Sie uns

Momentan ist keiner unserer Mitarbeiter online. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Ihr Name
Ihr Anliegen
Los geht's

Dürfen wir Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns online!

Ihr Name
Ihr Anliegen
Wir sind online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
    X