Vierte Tournee 13. Januar bis 13. Februar 2022

Dritte Tournee 14. Januar bis 7. Februar 2021

Komödie

Nathalie küsst

Romantische Komödie von Anna Bechstein und Maxi Herz nach dem Erfolgsroman von David Foenkinos

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Foto, um den Rechteinhaber des Bildes zu erfahren.
Die Fotos dürfen nur unter Angabe des Fotografen für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden.

Ursula Buschhorn
Nathalie Kerr

Peter Kremer
Markus Lundell

Michel Guillaume
Charles Dumond

Alisa Riccobene
Chloé Lambert

Michael Stark
Straßenmusiker | Postbote |
Kellner | Monsieur Bonivent

 

Ensemble 2D 3H

 

Inszenierung

 

Bühnenbild

 

Vierte Tournee 13.1. – 13.2.2022
Dritte Tournee: 14.1. – 7.2.2021
Zweite Tournee: 4.11. – 1.12.2019
Tournee: 21.3. – 18.4. und 24.4. – 5.5.2019

 

Uraufführung am 21. März 2019 im Stadttheater Leoben
Aufführungsrechte: AHN & SIMROCK BÜHNEN- UND MUSIKVERLAG GmbH, Hamburg
Eine Produktion der a.gon Theater GmbH München
Downloads

Das Leben läuft perfekt für Nathalie – sie hat ihre große Liebe geheiratet und einen vielversprechenden Job. Doch dann stirbt ihr Mann bei einem Unfall. Nathalie fällt in tiefe Trauer und verschließt sich für lange Zeit. Eines Tages aber gibt sie ihrem neuen Kollegen Markus einen Kuss – ganz spontan, ohne nachzudenken. Dabei könnten die beiden unterschiedlicher kaum sein: eine hübsche, anmutige Frau und ein unscheinbarer Mann von etwas tollpatschiger und skurriler Art. Doch Nathalie fühlt sich hingezogen zu Markus. Mit ihm fasst sie den Mut, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Eine große Liebe beginnt…

 

Die originelle Geschichte einer unverhofften Liebe. Mit Leichtigkeit und viel Humor wird gezeigt, wie wenig es darum geht, ob man äußerlich zusammenpasst, wenn Herz und Seele sich geborgen fühlen.

 

Nathalie küsst ist nach Zusammen ist man weniger allein, Paulette – Oma zieht durch und Monsieur Claude und seine Töchter die vierte Produktion aus unserer erfolgreichen Reihe französischer Komödien.

 

David Foenkinos (*1974)

studierte Literatur und Musik an der Surbonne in Paris. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst als Gitarrenlehrer und in der Presseabteilung verschiedener Pariser Verlage. Seit 2002 veröffentlicht er Romante, darunter den Millionenbesteller Nathalie küsst, der auch als Film mit Audrey Tautou das Publikum begeisterte (Regie: David und Stéphane Foenkinos). Seine Bücher werden in rund vierzig Sprachen übersetzt.
Der vielfach ausgezeichnete Roman Charlotte hat sich allein in Frankreich rund eine halbe Million Mal verkauft und wurde auch in Deutschland zum Bestseller.
David Foenkinos lebt in Paris.

18 Szenenfotos

 

Fotos: Marina Maisel

Augsburger Allgemeine, 25.11.2019 (Neusäß)
Leichtigkeit und viel Humor

Mit Leichtigkeit und viel Humor zeigte a.gon-München – Theater aus Leidenschaft – die originelle Geschichte einer unerwarteten Liebe. Einer Liebe, die sich über innere Vorstellungen der Protagonisten ebenso hinwegsetzt wie über die Erwartungen des Umfelds. Nathalie lernt, dass man seinem Herzen bedingungslos vertrauen kann, denn nur das Herz kennt den Weg zum Glück weit besser als der Kopf.

 

Schweinfurter Tagblatt/ Volkszeitung, 16.11.2019
Hauptdarsteller überzeugen mit großer Spielfreude

Eine Reihe von Vorhängen dominiert die Bühne. Sie werden blitzschnell auf- und zugezogen, ermöglichen flotte Szenenwechsel. Ein Straßenmusikant (ausgezeichnet Michael Stark mit der Gitarre) verbindet sie mit Chansons und Canzones und dem ein oder anderen schlauen Spruch. […] Ursula Buschhorn […] schafft den Wandel von der trauernden Witwe zur aufblühenden, Selbstbewusstsein und Wissen um die eigene Attraktivität gewinnenden Managerin glänzend. Die Körpersprache und Mimik Peter Kremers […] ist großartig. Gekonnt sein Verhaspeln, die Wortspiele wie “Apropos, ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass herrlich, also etwas Positives, von dem Herrn abgeleitet wird und dämlich, etwas eindeutig Negatives, von der Dame? Das ist doch nun wirklich dämlich.”

 

Salzgitter-Zeitung, 8.4.2019
Nathalie küsst – einfach nur schön! Das Publikum reagierte begeistert!

Einfach nur schön war für die Zuschauer mit anzusehen, wie zwei scheinbar inkompatible Charaktere die Liebe zueinander entdecken… Voller Leichtigkeit und mit genau dem richtigen Maß an Vermischung melancholischer Stimmung und wortwitzigem Humor haben Anna Bechstein und Maxi Herz eine lebensnahe Geschichte von Neuanfang und Zuversicht adaptiert… Ursula Buschhorn und ihre Figur überzeugen den Zuschauer und Markus (Peter Kremer) mit ungekünsteltem Verlangen nach Lebensgefühl. Obendrein sind seine verqueren Wortspielereien einfach urkomisch… Wie Charles um Nathalie buhlt, ist tragisch-komisch mit anzusehen und wird von Michel Guillaume mit der nötigen Prise Übertreibung vollkommen nachvollziehbar gespielt. Einen großartigen Kunstgriff macht Regisseur Stefan Zimmermann mit dem Einsatz der Straßenmusiker-Figur, charmant und für sein Live-Gitarrenspiel zu Recht mit Extraapplaus bedacht: Michael Stark.

 

Baden Online, 6.5.2019
“Nathalie küsst” mit viel Applaus in Offenburg

Ein Bühnenbild mit zarten Vorhängen – und starke Schauspielerpersönlichkeiten.
Es ist sicherlich schwierig, eine Trauernde zu spielen. Das gelingt Ursula Buschhorn alias Nathalie blendend […].
Mit witzigen Dialogen […] spielt sich das ungleiche Paar in die Herzen der Offenburger Zuschauer.
Eine interessante Rolle bekleidet Michael Stark als Straßenmusiker: Er verbindet die Szenen, bringt Romantik in das Spiel und ist für die Protagonisten so etwas wie eine Charakterprüfung […]. Das begeisterte Publikum in der voll besetzten Oberrheinhalle verabschiedete die fünf Schauspieler mit tosendem Applaus.

 

Schwarzwälder Bote, 29.3.2019 (Freudenstadt)
Großes Gefühlskino mit starken Charakteren

Das Publikum hatte seinen Spaß an dem luftig-leichten Gefühlskino. Hier wie dort kleidet sich die Aufarbeitung des Romans in das Gewand eines modernen Märchens. “Dornröschen” liegt nahe – mit dem Unterschied, dass nicht der Prinz das Mädchen wach küsst, sondern die Prinzessin den Mann.
“Nathalie küsst” ist eine Romanze, die wie viele andere in einen realitätsfernen Eskapismus gleitet. Sie weicht die harte Schale des abgeschotteten Gefühls auf und lässt Emotionen hervortreten, mit denen sich das Publikum identifizieren kann. Wenn schließlich die ganze Konstellation mit komödiantischen Elementen, Sprachwitz und überraschenden Wendungen angereichert ist wie bei “Nathalie küsst”, ist die Akzeptanz gesichert.

 

Süddeutsche Zeitung, 7.5.2019 (Wolfratshausen)
Nur mit dem Herzen sieht man gut…

Am Ende steht die Frage, was Nathalie denn nun ausgerechnet zu diesem mittelmäßigen Marküs hinzieht, warum es speziell ihm gelingt, ihr nach der langen Trauerphase neue Zukunftsperspektiven zu vermitteln. Eine Antwort aus dem richtigen Leben gibt es darauf nicht, […] aber einen bemerkenswerten Gedanken: Sie ist einfach ihrem Herzen gefolgt, und das ruft nicht unbedingt nach dem Schönsten und Buntesten unter den Pfauen, sondern nach demjenigen, der selbst in seiner Unzulänglichkeit authentisch und deshalb liebenswert ist […]. Vermittelt wird die gleiche Botschaft, die Antoine de Saint-Exupérys “Kleiner Prinz” den Erdenmenschen zuruft: Nur mit dem Herzen sieht man gut…
Das alles ist auf der Bühne mit einfachen Mitteln wirkungsvoll inszeniert: Dramaturgisch eingesetzte beigefarbene Vorhänge, die schnell immer wieder auf- und zugezogen werden, markieren die Szenenwechsel. Als verbindendes musikalisches Element fungierte Michael Stark, ein routinierter Gitarrist und Sänger, der mit virtuosem Zwischenspiel die Handlung weiterträgt und wunderschöne musikalische Akzente setzt. Am Ende bedankte sich das Publikum bei den Akteuren mit begeistertem Beifall.

 

Fellbacher Zeitung, 3.4.2019

Peter Kremer glänzt mit humorvollen Wortspielereien, die das Publikum immer wieder zum […] Lachen bringen. Er gibt den etwas verschrobenen Schweden Markus, bei dem durch Nathalies unverhofften Kuss die Liebe wie ein Blitz einschlägt… Nathalies Unbewusstes weiß schnell, dass das der neue Mann an ihrer Seite werden könnte – wie in Trance gibt sie ihm den Dornröschenkuss, der bei beiden prompt die Liebe erweckt.