lazarus musical

Tournee 27. Februar - 9. April 2020

Zweite Tournee 3. März - 28. März 2021

Musical

Lazarus

Musical von David Bowie und Enda Walsh

Nach dem Roman THE MAN WHO FELL TO EARTH von Walter Tevis • Deutsch von Peter Torberg

  • Ingo Brosch
    Ingo Brosch
    Schauspieler

    Ingo Brosch steht seit 30 Jahren als Schauspieler und Sänger auf der Bühne und vor der Kamera.  Geboren wurde er 1969 in Schaumburg Lippe in Niedersachsen. 1988 studierte er am HB-Studio in New York Schauspiel, Gesang und Tanz. 1990 - 93 studierte Ingo Brosch an der Stage School of Music Dance and Drama in Hamburg. Es folgen Engagements am Theater Trier, Stadttheater Heilbronn, Theater des Westens Berlin, Staatstheater Meiningen .

    Theaterrollen u.a.: Christoph Flamm - Rose Bernd, Dr. Stockmann - Der Volksfeind, Cyrano - Cyrano de Bergerac, Piratenkönig - Piraten von Penzance, Zettel / Oberon - Ein Sommernachtstraum, Santa Maria - Schuh des Manitu, Fred - Kiss me Kate, Don Quichote - Mann von La Mancha, Richard - Sweet Sweet Smile, Horace Vandergelder - Hello Dolly.

    Fernsehhauptrollen: Kommissar Berthold - Die Wache, Dr. Colbert - Rote Rosen. Seit 2017 lebt er in Brüssel und dreht dort und in Paris die englischsprachige Produktion `Find me in Paris´ - Victor der Zeitreisende , die auch im ZDF ausgestrahlt wird .

     

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Kajetan Kandler

  • Irene Eggerstorfer
    Irene Eggerstorfer
    Schauspielerin

    Irene Eggerstorfer, geboren in Österreich, begann nach dem Abitur eine dreijährige Ausbildung zur Musiktheaterdarstellerin an der Hamburg School of Entertainment (HSE). Direkt nach der Ausbildung nahm sie ihr erstes Engagement bei der Kammeroper Köln in den Musicals „My Fair Lady“ (als Cover Eliza und Ensemblemitglied) und „Cabaret“ (als Helga) auf.
    Anschließend wirkte sie in der Uraufführung der Road Opera " Vollgas" beim Freilandtheater Bad Windsheim in Bayern als Klarinettistin, Sängerin und Schauspielerin mit.
    Zurück in Hamburg, wurde Irene Eggerstorfer Mitglied im Trio „The Whopees“, das u. a. mit dem Musicalprogramm „All that Jazz“ auftritt.
    Im Sommer 2016 und von November 2016 bis Januar 2017 spielte sie die Zeitel im Musical "Anatevka" bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen und am Theater Nordhausen. Daraufhin durfte sie im November 2016 und im Mai 2017 wieder die Rolle der Eliza im Musical "My Fair Lady" in München verkörpern. Währenddessen drehte sie für KiKa eine neue Folge von "Tanzalarm" und war auch als Werbungssprecherin tätig.
    Von Juni 2017 bis April 2019 stand sie in "Super Trouper -die Abba-Revue" im Hamburger Engelsaal als Anni-Frid auf der Bühne und durfte währenddessen mit dem Theater Liberi in dem Musical "Pinocchio" (in der Rolle des Fuchs) durch Deutschland touren.
    Im Winter 2018 wirkte sie in dem Weihnachtsmusical "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Metropol Theater Bremen und anschließend im Theater Heilbronn in dem Musical "Anatevka" (eine Inszenierung des Theater Heidelbergs) in der Rolle der Chava mit.
    Bei den Schlossfestspielen Schwerin 2019 verkörperte Irene wieder die Zeitel im Musical "Anatevka".

     

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Tanja Hall

  • Eva Patricia Klosowski
    Eva Patricia Klosowski
    Schauspielerin, Sängerin, Choreographin
    Eva Patricia Klosowski studierte Bühnentanz an der Folkwang Universität und Musical an der Abraxas Musical Akademie in München. Bereits während ihres Studiums war sie in verschiedenen Produktionen der Wuppertaler Bühnen (My Fair Lady, Rigoletto, Orpheus in der Unterwelt) zu erleben. Engagements führten sie u. a. an das Theater Pforzheim (Sunset Boulevard), das Theater Basel (Iris Kelly in Fame), das Theater Heidelberg (Cabaret), die Comödie Fürth (Ein Käfig voller Narren), die Schlossfestspiele Ettlingen (Columbia in The Rocky Horror Show - Auszeichnung: 3. Platz Kurt-Müller-Graf Preis) und das Theater Lübeck (Hermia in The Fairy Queen).
    Auf Tournee war sie bereits mit der Produktion Evita (Schauspielbühnen Stuttgart) und gastiert seit 2015 an der Bayerische Staatsoper als Ida in der Produktion Die Fledermaus. mit dem Musicalmärchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (a.gon Theater GmbH) unterwegs. Im letzten Jahr übernahm sie bei der a.gon Tourneeproduktion Der kleine Lord die Rolle der Polly Erroll/ Melody und
    Außerdem war sie als Lucy/ Sally Dips/ Iris im Stück Rainman am Kammertheater Karlsruhe zu erleben und gastierte damit an der Komödie am Bayerischen Hof. 
     
    Neben ihrer Tätigkeit als Choreografin bei a.gon, ist sie auch in den Musicalproduktionen 

    zu sehen.

     

  • Dorothee Weingarten
    Dorothee Weingarten
    Schauspielerin

    Dorothee Weingarten kam im Jahr 1995 in der Nähe von München zur Welt. Schauspiel, Chor, Tanz und verschiedene Instrumente begleiten sie seit ihrer Kindheit.
    2014-2018 absolviert sie ihre Ausbildung an der Musical Arts Academy in Mainz, die sie als staatlich anerkannte Bühnendarstellerin verließ.
    Schon vorher war sie als Mitglied des Jugendensembles des Staatstheater am Gärtnerplatz in München an dortigen Produktionen beteiligt, darunter „Heimatlos – kleiner Lord Remi“ und „Ab heute heißt du Sara“.
    Während ihrer Ausbildung stand sie in zahlreichen Produktionen, beispielsweise als Lady Macbeth in Macbeth und als Solistin in diversen Collagen, auf der Bühne. 2015/2016 spielte sie an anderen Produktionsstätten unter anderem Vicky Nichols in "The Full Monty" und die Oberhexe im Kinderstück "Die kleine Hexe".

    In den letzten Jahren war sie als Mitglied des Tanzensembles im "weißen Rössl" im Staatstheater Mainz, sowie in "Grimm! -das Musical" in den Mainzer Kammerspielen zu sehen. Im Sommer 2018 kehrte sie mit dem "kleinen Gespenst" auf die Bühne der Burgfestspiele Alzenau zurück.
    2019 spielt sie in der Theatercollage "Sie nannten sich "alte Kämpferinnen“" an den Mainzer Kammerspielen die Rolle der Hilde Boehm-Stoltz.

     

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Dennis König

  • Jessica Dauser
    Jessica Dauser
    Schauspielerin
    Die gebürtige Münchnerin schloss im Sommer 2017 erfolgreich ihre Ausbildung zur diplomierten Musicaldarstellerin ab. Im Zuge ihrer Ausbildung spielte sie erfolgreich die Rollen der Peggy in "42nd Street" oder die Lisa in "Jekyll and Hyde". 
    Seit Herbst 2017 konnte man sie in einigen Stücken im Hoftheater Bergkirchen erleben. Unter anderem in einer Schlagerrevue oder in den Klassikern "Odyssee" und "Nathan der Weise". Letzten Winter spielte sie die Rolle der Amelia in dem Musical „Robin Hood - Für Liebe und Gerechtigkeit“. 2019 übernahm sie die Rolle der Sarah in dem Zweipersonenstück „Zweisam/Einsam“ unter der Regie von Sascha Fersch.
     
    Bei a.gon ist sie zu sehen in 
     
    Foto: Melissa Bungartz
    Download in Druckauflösung
  • Wendy Kok
    Wendy Kok
    Schauspielerin

    Wendy Kok ist eine österreichisch - niederländische Bühnendarstellerin und Grafikerin.
    Nach ihrem Grafikdiplom 2014 begann sie ihre Vertiefung im Bereich Musiktheater und erhielt 2019 ihr Diplom am Jam Music Lab (NVSM) in diesem Bereich in Wien.

    Schon während ihrer Ausbildung zur Grafikerin stand sie auf der Bühne und sammelte Erfahrungen in
    „80 Tagen um die Welt“, „Kiss me, Kate“, „Der Freischütz“. Außerdem in „Die Möwe“ als Mascha, „Das Leben ein Traum“ als sigisMUND und „Wer hat Angst vorm eigenen Kind“ als El. Weiteres war sie 2017 als Tänzerin am LifeBall zu sehen, sowie bei den Wiener Festwochen in „Democracy in America“ (2017) und „La Plaza“ (2018). Im Jahr 2018 erstellte sie erstmals das komplette Bühnenbild der Produktion „Lucky Stiff“, in welcher sie zugleich Teil des Ensembles war.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

  • Michael Stark
    Michael Stark
    Gitarre, Schauspieler

    ist Musiker, Schauspieler, Komponist und Texter. In der Kindheit erhielt er Klavier- und Tanzunterricht, später auch Gitarrenunterricht. Weitere Saiteninstrumente, wie E-Bass, Mandoline, Ukulele und Banjo beherrscht er ebenfalls. Mit zehn Jahren wirkte er zum ersten Mal als Schauspieler in mehreren Produktionen am Next Liberty Graz sowie an der Oper Graz mit, und er erhielt Gesangs- und Dramatikunterricht. Sein Schauspielstudium an der NeuenSchauspielschule Wien hat er 2014 mit einem Schuldiplom sowie einem staatlichen Diplom der Bühnenkommission Österreich abgeschlossen. Seit der Übersiedelung von Graz nach Wien spielt er regelmäßig in der Wiener Off-Theater-Szene sowie in Filmprojekten. Er ist als Musiker in mehreren Bands aktiv und arbeitet als Komponist, Texter und Instrumentalist für Theater, Film und Werbung.

    Bei a.gon ist er zu sehen in

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Bianca Jasmina Rauch

  • Philipp Trant
    Philipp Trant
    Schauspieler

    Der gebürtige Chemnitzer Philipp Trant absolvierte seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Theaterakademie Sachsen. Während seiner Ausbildung spielte er in dem von Jason Robert Brown geschriebenen Musical "Die Brücken am Fluss" in der Inszenierung von Christian Alexander Müller in der Ensemblerolle "Paolo", sowie in "Der Zauberflöte" den Monostatos zum "Klassik für Kinder Festival" in Leipzig, mit.
    Während seiner Zeit an den Landesbühnen Sachsen und der Felsenbühne in Rathen wirkte er in verschiedenen Stücken mit, u.a. in dem Musical HAIR, Die Sonne über dem Traumzauberbaum von Reinhard Lakomy und Schneeweißchen und Rosenrot.
    Bis Ende Dezember 2019 ist Philipp in verschiendenen Inszenierungen am FRITZ Theater Bremen zu sehen.
    In dem Musical "Lazarus" ist er als Zach zu sehen und zu hören.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

  • Christian Auer
    Christian Auer
    Schauspieler

    Der aus Passau stammende Künstler absolvierte zwei Studiengänge an der Musikhochschule München mit den Abschlüssen Staatsexamen und Künstlerisches Diplom im Fach Komposition für Film und Fernsehen bei Prof. Enjott Schneider (1998). Es folgten Engagements als Pianist und Komponist für Bühnenmusiken, sowie Musikalische Leitungen an deutschen Bühnen und Tourneetheatern (u.a. Kammerspiele München, Altes Schauspielhaus Stuttgart, Dehnberger Hof Theater, ). Seit 2007 entstanden zusammen mit dem Redakteur Wolfgang Aschenbrenner Musical-Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk („Die letzten 5 Jahre“ von J.R. Brown - ausgezeichnet mit dem Titel „Cast CD“ des Monats November 2008 der Zeitschrift Musical; neue CD: „Showbühne live - 2010“) . 2006 gewann er den vom kleinsten Musiktheater Deutschlands ausgeschriebenen Wettbewerb „Erste Operette des 21. Jahrhunderts“ - Die Operette „Der Kaiser im Rottal“ wurde 2007 im Theater an der Rott produziert und uraufgeführt. Für sein Musiktheaterstück „Can Can – Das wilde Leben des Jacques Offenbach“ wurde ihm 2007 der Kulturpreis des Landkreises Passau zugesprochen. Christian Auer lebt in München.


    Bühnenmusiken (Auswahl):

    Die Nibelungen ( Berliner Tournee; Regie: Martin Lüttge) Der Jeppe vom Berge (Berliner Tournee; Regie: Martin Lüttge) Totentrompeten (Kammerspiele München; Regie: Dirk Engler) Der Name der Rose (Sommerfestspiele Dinkelsbühl) Die Muschelsucher (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Karina Thayenthal; mit Lara Joy und Diana Körner) Educating Rita (Theater 44 München; Regie: Irmhild Wagner) Bienzle und der Mord am Neckar (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Volker Jeck; mit Dietz Werner Steck) Sinn und Sinnlichkeit (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Karina Thayenthal)
    Soloprogramm

    Solo mit Klavier - G´schichtn aus dem Wiener Bezirksgericht- ein Wiener Abend
    Kompositionen: Musicals und 1 Operette

    Wie der Passauer Wolf nicht nach Hollywood kam, Musical für Kinder. UA 04. Juli 02 Stadttheater Passau Satyros, der vergötterte Waldteufel - Musical nach Goethe. UA 17. Juli 03 Reithalle München, Cyrano de Bergerac - Musical nach Rostand. UA 16. Juni 04 Sommerfestspiele Dinkelsbühl Moses - biblisches Laien-Musical. UA 05. Oktober 05 Kirche Jägerwirth Preis: Kulturpreis des Landkreises Passau 2006 Ritter Unkenstein, ein bayerisches Musical nach Karl Valentin. UA 27. Juli 06 Prunkhof des Münchner Rathauses Der Kaiser im Rottal, bayerische Operette über Napoleon Bonaparte von K.H. Hummel und C.Auer Preis: 1. Preis beim Kompositionswettbewerb "Erste Operette des 21. Jahrhunderts, ausgeschrieben 2006 vom Theater an der Rott, Eggenfelden. UA der Operette "Der Kaiser im Rottal" im Februar 2007
    KURZWEIL & WOHLKLANG

    2006 wurde zusammen mit dem Autor Karl-Heinz Hummel und dem Regisseur Benjamin Sahler die Produktionsfirma KURZWEIL & WOHLKLANG gegründet. Bisherige Produktionen: Die Orchesterprobe, Arrangement und Musikalische Leitung des Karl Valentin-Klassikers mit Gerald Karrer, Bele Turba und dem Europäischen Katastrophenorchester. Coproduktion mit der Firma Muenchenmusik. Regie: Joan Toma. U.A.: Prinzregententheater München am 28.02.2006. Preis: AZ Stern der Woche Der Wind hat mir ein Lied erzählt, eine Revue. Konzeption, Arrangement, Musikalische Leitung und Darstellung des Michael Jary. U.A. Pasinger Fabrik München; 7 Deutschlandtourneen zwischen 2006 und 2010 ausgerichtet von der Konzertdirektion Landgraf ; Regie: Benjamin Sahler, mit Tanja Maria Froidl als Zarah Leander Gestatten, Jacques Offenbach, eine Operetten-Revue. Konzeption, Arrangement, Musikalische Leitung und Darstellung des Spalanzani. U.A. bei den Schloß-Festspielen Ortenburg; 2 Deutschlandtourneen zwischen 2009 und 2010 ausgerichtet von der Konzertdirektion Landgraf; Regie: Benjamin Sahler Preis: Kulturpreis des Landkreises Passau 2007

Ingo Brosch
Newton

Irene Eggerstorfer
Mädchen / Marley

NN
Valentine

Eva Patricia Klosowski
Elly

Philipp Trant
Zach

Christian Auer
Michael

Wendy Kok
Japanerin / Maemi

Michael Stark
Ben

Jessica Dauser
Teenage Girl 1

Dorothee Weingarten
Teenage Girl 2

Wendy Kok
Teenage Girl 3

 

Ensemble 5H, 6D
8 Musiker

 

Inszenierung

  • Stefan Zimmermann
    Stefan Zimmermann
    Regisseur

    www.stefanzimmermann.de

     

    Mehr als 30 Jahre Theatererfahrung
    bringt der Regisseur und a.gon-Gründer Stefan Zimmermann mit, und rechnet man seine ersten Bühnen-Auftritte als Kind mit, dann sind es schon über 40 Jahre. Nach der Schauspielausbildung und ersten Rollen (u.a. Stadttheater Aachen, Staatstheater München, Tourneen, Freilichtspiele und viele TV-Rollen) wechselte er nach Assistenzen bei Ingmar Bergman, George Tabori, August Everding und Fritz Muliar früh in das Regiefach.

    Ob in Frankfurt a.M., Stuttgart, Köln, München, Berlin oder auf Tournee: Die „Dramatischen Werke“ von Loriot wurden unter seiner Regie zu immer neuen Bühnenerfolgen. 2008, anlässlich seines 85. Geburtstags, ließ es sich der legendäre Vicco von Bülow nicht nehmen, Stefan Zimmermann die Jubiläums-Inszenierung seiner Werke am Berliner Schiller-Theater anzuvertrauen. Loriot besuchte selber die Proben. Die letzte Loriot-Inszenierung entstand 2012 am Frankfurter Fritz-Rémond-Theater, an dem 1989 auch die erste Inszenierung der „Werke“ entstanden war.

    Weitere Gastinszenierungen führten den Regisseur an die Kammeroper Wien, das Volkstheater München, Gasteig München, Landestheater Schwaben, Stadttheater Heilbronn, Komödie im Bayerischen Hof München, Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, Komödie Frankfurt, Metropol-Theater München, die Schauspielbühnen in Stuttgart und an die Komödie am Kurfürstendamm Berlin. (z.B. „Ein seltsames Paar“ mit Heiner Lauterbach, Uwe Ochsenknecht u.a.)

    2002 gründeten Iris von Zastrow und Stefan Zimmermann das a.gon Theater mit der Inszenierung „Der Kirschgarten“. Kein Geringerer als Johannes Heesters spielte den alten Firs.

    Als Autor bearbeitete er 2012 den Roman „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz für die Bühne. Diese Produktion erhielt 2015 den 3. Theaterpreis „Neuberin“ der INTHEGA. 2016 bearbeitete er „Monsieur Claude und seine Töchter“ für die Bühne. (UA Theater in der Josefstadt, Wien). 2019 wurde Stefan Zimmermanns erstes Theaterstück "Mr. President First" uraufgeführt.

    Stefan Zimmermann wurde in Rhyth geboren und lebt seit 30 Jahren in München. Er ist verheiratet mit Julia Stelter-Zimmermann und hat drei Töchter und einen Sohn.

    a.gon Inszenierungen: (Aktuell)

 

Musikalische Leitung

  • Christian Auer
    Christian Auer
    Musikalische Leitung
    Der aus Passau stammende Künstler absolvierte zwei Studiengänge an der Musikhochschule München mit den Abschlüssen Staatsexamen und Künstlerisches Diplom im Fach Komposition für Film und Fernsehen bei Prof. Enjott Schneider (1998). Es folgten Engagements als Pianist und Komponist für Bühnenmusiken, sowie Musikalische Leitungen an deutschen Bühnen und Tourneetheatern (u.a. Kammerspiele München, Altes Schauspielhaus Stuttgart, Dehnberger Hof Theater, ). Seit 2007 entstanden zusammen mit dem Redakteur Wolfgang Aschenbrenner Musical-Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk („Die letzten 5 Jahre“ von J.R. Brown - ausgezeichnet mit dem Titel „Cast CD“ des Monats November 2008 der Zeitschrift Musical; neue CD: „Showbühne live - 2010“) . 2006 gewann er den vom kleinsten Musiktheater Deutschlands ausgeschriebenen Wettbewerb „Erste Operette des 21. Jahrhunderts“ - Die Operette „Der Kaiser im Rottal“ wurde 2007 im Theater an der Rott produziert und uraufgeführt. Für sein Musiktheaterstück „Can Can – Das wilde Leben des Jacques Offenbach“ wurde ihm 2007 der Kulturpreis des Landkreises Passau zugesprochen. Christian Auer lebt in München.


    Bühnenmusiken (Auswahl):
     
    Die Nibelungen ( Berliner Tournee; Regie: Martin Lüttge) Der Jeppe vom Berge (Berliner Tournee; Regie: Martin Lüttge) Totentrompeten (Kammerspiele München; Regie: Dirk Engler) Der Name der Rose (Sommerfestspiele Dinkelsbühl) Die Muschelsucher (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Karina Thayenthal; mit Lara Joy und Diana Körner) Educating Rita (Theater 44 München; Regie: Irmhild Wagner) Bienzle und der Mord am Neckar (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Volker Jeck; mit Dietz Werner Steck) Sinn und Sinnlichkeit (Altes Schauspielhaus Stuttgart; Regie: Karina Thayenthal) 
    Soloprogramm
     
    Solo mit Klavier - G´schichtn aus dem Wiener Bezirksgericht- ein Wiener Abend
    Kompositionen: Musicals und 1 Operette 
     
    Wie der Passauer Wolf nicht nach Hollywood kam, Musical für Kinder. UA 04. Juli 02 Stadttheater Passau Satyros, der vergötterte Waldteufel - Musical nach Goethe. UA 17. Juli 03 Reithalle München, Cyrano de Bergerac - Musical nach Rostand. UA 16. Juni 04 Sommerfestspiele Dinkelsbühl Moses - biblisches Laien-Musical. UA 05. Oktober 05 Kirche Jägerwirth Preis: Kulturpreis des Landkreises Passau 2006 Ritter Unkenstein, ein bayerisches Musical nach Karl Valentin. UA 27. Juli 06 Prunkhof des Münchner Rathauses Der Kaiser im Rottal, bayerische Operette über Napoleon Bonaparte von K.H. Hummel und C.Auer Preis: 1. Preis beim Kompositionswettbewerb "Erste Operette des 21. Jahrhunderts, ausgeschrieben 2006 vom Theater an der Rott, Eggenfelden. UA der Operette "Der Kaiser im Rottal" im Februar 2007
    KURZWEIL & WOHLKLANG
     
    2006 wurde zusammen mit dem Autor Karl-Heinz Hummel und dem Regisseur Benjamin Sahler die Produktionsfirma KURZWEIL & WOHLKLANG gegründet. Bisherige Produktionen: Die Orchesterprobe, Arrangement und Musikalische Leitung des Karl Valentin-Klassikers mit Gerald Karrer, Bele Turba und dem Europäischen Katastrophenorchester. Coproduktion mit der Firma Muenchenmusik. Regie: Joan Toma. U.A.: Prinzregententheater München am 28.02.2006. Preis: AZ Stern der Woche Der Wind hat mir ein Lied erzählt, eine Revue. Konzeption, Arrangement, Musikalische Leitung und Darstellung des Michael Jary. U.A. Pasinger Fabrik München; 7 Deutschlandtourneen zwischen 2006 und 2010 ausgerichtet von der Konzertdirektion Landgraf ; Regie: Benjamin Sahler, mit Tanja Maria Froidl als Zarah Leander Gestatten, Jacques Offenbach, eine Operetten-Revue. Konzeption, Arrangement, Musikalische Leitung und Darstellung des Spalanzani. U.A. bei den Schloß-Festspielen Ortenburg; 2 Deutschlandtourneen zwischen 2009 und 2010 ausgerichtet von der Konzertdirektion Landgraf; Regie: Benjamin Sahler Preis: Kulturpreis des Landkreises Passau 2007

 

Ausstattung

  • Paul Lerchbaumer
    Paul Lerchbaumer
    Bühnenbildner

    Paul Lerchbaumer wurde in Badgastein geboren und ging nach seinem Studium für Bühnenbild in Wien, bei Erich Wonder, an die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz und wurde Assistent von Robert Wilson, Karl Ernst Hermann und Lucio Fanti. Ab 1987 arbeitet er als freiberuflicher Bühnenbildner, u.a. an der Schaubühne in Berlin, den Salzburger Festspielen, am Theater Basel, Akademie- und Burgtheater in Wien, an der Staatsoper ins Stuttgart, am Nationaltheater in Seoul, am Brüsseler Opernhaus La Monnaie, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Wiener Volkstheater, am Cameri Theater in Tel Aviv und viele mehr. Die Zusammenarbeit mit Regisseuren wie George Tabori, Cesare Levi, Peter Mussbach, Patrick Schlösser, Miloš Lolić, Philip Tiedemann, Anna Badora und viele mehr prägten seinen Weg bis ans a.gon Theater. Im Wiener Volkstheater hat im September „Die Merowinger“, eine Dramatisierung von Franzobel nach dem Roman von Heimito von Doderer, in der Regie von Anna Badora, Premiere. Für das a.gon Theater entwarf er die Bühne für „Nathalie küsst“ und „Mr. President First“.

 

Choreographie

  • Eva Patricia Klosowski
    Eva Patricia Klosowski
    Schauspielerin, Sängerin, Choreographin
    Eva Patricia Klosowski studierte Bühnentanz an der Folkwang Universität und Musical an der Abraxas Musical Akademie in München. Bereits während ihres Studiums war sie in verschiedenen Produktionen der Wuppertaler Bühnen (My Fair Lady, Rigoletto, Orpheus in der Unterwelt) zu erleben. Engagements führten sie u. a. an das Theater Pforzheim (Sunset Boulevard), das Theater Basel (Iris Kelly in Fame), das Theater Heidelberg (Cabaret), die Comödie Fürth (Ein Käfig voller Narren), die Schlossfestspiele Ettlingen (Columbia in The Rocky Horror Show - Auszeichnung: 3. Platz Kurt-Müller-Graf Preis) und das Theater Lübeck (Hermia in The Fairy Queen).
    Auf Tournee war sie bereits mit der Produktion Evita (Schauspielbühnen Stuttgart) und gastiert seit 2015 an der Bayerische Staatsoper als Ida in der Produktion Die Fledermaus. mit dem Musicalmärchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (a.gon Theater GmbH) unterwegs. Im letzten Jahr übernahm sie bei der a.gon Tourneeproduktion Der kleine Lord die Rolle der Polly Erroll/ Melody und
    Außerdem war sie als Lucy/ Sally Dips/ Iris im Stück Rainman am Kammertheater Karlsruhe zu erleben und gastierte damit an der Komödie am Bayerischen Hof. 
     
    Neben ihrer Tätigkeit als Choreografin bei a.gon, ist sie auch in den Musicalproduktionen 

    zu sehen.

     

 

Mitarbeit Regie

  • Thorin Kuhn
    Thorin Kuhn
    Schauspieler, Sänger, Regisseur

    Der gebürtige Schwabe ist Absolvent der Abraxas Musical Akademie München, an der er 2012 sein Diplom erhielt. 
    Schon während des Studiums wirkte er in mehreren Produktionen mit, unter anderem in Carmen und My fair Lady am Freien Landestheater Bayern, in der Verkauften Braut am Staatstheater am Gärtnerplatz, in Schubecks Teatro und an der Bayerischen Staatsoper, an der er bis heute in Stücken wie Ariadne auf Naxos, Eugen Onegin, Aida, Carmen und Il Turco in Italia zu sehen ist. 
    Außerdem übernahm er die Rolle des Bastian Mohle in David Gieselmanns Komödie Herr Kolpert.
    Nach seinem Studium war er bei den Luisenburg Festpielen in Wunsiedel inSpamalot zu sehen und am Münchener Residenztheater in Pünktchen und Anton. Im Theater Spessartgrotte spielte er die Rolle des Günter Hobel in der Schlagerkomödie Ein bisschen Spaß muss sein
    Er spielte außerdem die Rolle des Freddy Eynsford-Hill in My fair Lady, die Rolle des Trollkönigs im Stück Elfenfeuer bei den Greifenstein Festspielen und war als Jünger in Jesus Christ Superstar am Theater Regensburg zu sehen.

    Bei a.gon ist er zu sehen in

     

    Download - Bild in Druckauflösung

 

Mitarbeit Kostüm

  • Dani Parente
    Dani Parente
    Kostümbildnerin

    Daniela Teixeira Parente ist 1991 in München geboren. 2013 schloss sie die Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Abraxas Musical Akademie ab. Danach führte sie ihr Weg ins Ausland, wo sie als Tanz- und Choreografieleitung tätig war und zahlreiche Musicals, u.a. „Rock of Ages“, „König der Löwen“ und „Mamma Mia“ choreografierte.
    Nach ihrer Rückkehr nach München unterrichtet sie mit Leidenschaft Tanz an der Abraxas Musical Akademie. Ihre Liebe für Theater und insbesondere Theaterkostüme verfolgt sie seit Beginn ihrer Ausbildung, weshalb sie 2018 in der Theaterwerkstatt „Gewandmeisterei Alexandra Brandner“ als Theaterschneiderin arbeitet. Dort hat sie u.a.  an der Erstellung von Kostümen für das Staatstheater Saarbrücken mitgewirkt. Aktuell fertigt sie aufwendige Kostüme für eine bekannte ProSieben-TV-Show.
    Ab Juli 2019 arbeitet sie als freiberufliche Kostümbildnerin für das a.gon Theater und zeichnet dort u.a. für das Kostümbild von „1984“ verantwortlich.

 

Musiker

  • Peter Wegele
    Keyboard
    Peter Wegele
    Musikalische Leitung

    ist Jazzpianist, Komponist und Arrangeur. Er studierte an der Musikhochschule Graz u.a. bei Ray Brown, Joe Pass, Wynton Marsalis, Bob Brookmeyer, Chuck Israels und Clark Terry. Er gastierte in ganz Deutschland, in die USA und in zahlreichen europäischen Ländern. Neben etlichen hundert Konzerten, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen war Peter Wegele Pianist und Arrangeur für eine Vielzahl von CD-Aufnahmen. Er komponierte die Musik des preisgekrönten Films The Secret Behind und hat in Zusammenarbeit mit Florian Moser mehrere Musicals und Filmmusiken geschrieben. Die Neugestaltung des Openers der Fernsehserie Marienhof stammt ebenfalls von ihm. Er erhielt den ersten Preis beim Benelux Song Award für den Jazztitel Taxi, zusammen mit Philipp Weiss. Peter Wegele ist Keyboarder in der Band „77“ des Schauspielers Max von Thun. 

  • Christian Bihlmaier
    Keyboard
    Christian Bihlmaier
    Keyboard & Violine

    Instrumente: Violine, Piano und Kirchenorgel. Nach einem „klassischen“ Start als Geiger in diversen Orchestern wurde er von der „leichteren Muse“ infiziert, studierte zusätzlich die Zunft des Toningenieurs und arbeitete darauf in England als Producer und Studiomusiker, wo er bis heute unter diversen Pseudonymen Platten veröffentlicht. 
    Mitt­lerweile verbindet er Klassik, Musical und Pop mit seiner Tätigkeit als Autor und Tonmeister beim Bayerischen Rundfunk in München und seinem Wirken als Musiker und Produzent in London, England.

    Download Bild in Druckauflösung

  • Michael Stark
    Gitarre
    Michael Stark
    Gitarre, Schauspieler

    ist Musiker, Schauspieler, Komponist und Texter. In der Kindheit erhielt er Klavier- und Tanzunterricht, später auch Gitarrenunterricht. Weitere Saiteninstrumente, wie E-Bass, Mandoline, Ukulele und Banjo beherrscht er ebenfalls. Mit zehn Jahren wirkte er zum ersten Mal als Schauspieler in mehreren Produktionen am Next Liberty Graz sowie an der Oper Graz mit, und er erhielt Gesangs- und Dramatikunterricht. Sein Schauspielstudium an der NeuenSchauspielschule Wien hat er 2014 mit einem Schuldiplom sowie einem staatlichen Diplom der Bühnenkommission Österreich abgeschlossen. Seit der Übersiedelung von Graz nach Wien spielt er regelmäßig in der Wiener Off-Theater-Szene sowie in Filmprojekten. Er ist als Musiker in mehreren Bands aktiv und arbeitet als Komponist, Texter und Instrumentalist für Theater, Film und Werbung.

    Bei a.gon ist er zu sehen in

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Bianca Jasmina Rauch

  • Eric Stevens
    Bass
    Eric Stevens
    Bass

    In England geboren – Klavierstudium an der Royal School of Music – Club- und Studiomusiker in Nordengland mit Tom Jones, Roy Orbison u.v.a. – Vier Jahre in Südafrika – Künstlerbegleitung – Seit 1974 in Deutschland – Fünf Jahre Bassist bei Udo Jürgens – 29 Jahre Bassist beim Tanzorchester Hugo Strasser – Auch unterwegs mit Max Greger, Roberto Blanco und Jenny Evans – Studiomusiker, Komponist, Arrangeur – Bearbeitung und Arrangement für Jennifer Rush – Deutschlandtouren des Blechschaden-Orchesters, Linda Jo Rizzo, Joan Orleans, Ambros Seelos u.v.a.

  • Nico Theodossiadis
    Saxophon
    Nico Theodossiadis
    Saxophon

    Nico Theodossiadis ist Saxophonist und Musikpädagoge. Derzeit studiert er Jazzsaxophon bei Prof. Hubert Winter, Prof. Leshek Zadlo und Prof. Marko Lackner an der Hochschule für Musik in Würzburg. Im Alter von 12 Jahren nahm Nico bereits Saxophonunterricht bei Andreas Maile, Tenorsaxophonist der SWR Big Band. Nach dem Abitur entschloss er sich Musikpädagogik an der Universität Würzburg zu studieren. Dort absolvierte er seinen Abschluss 2016 mit dem Hauptfach Gesang. Weitere musikalische Erfahrungen sammelt der junge Stuttgarter als Lead-Altsaxophonist im Landesjugendjazzorchester Bayern unter der Leitung von Harald Rüschenbaum und Karsten Gorzel, sowie als Bandleader in seinem NewJazz-Quintett „NICO THEO“ für das er eigene Kompositionen und Arrangements schreibt. Er ist musikalisch auch außerhalb des Jazz breit aufgestellt, u.a. mit Bands wie „MainProject“ (Popcover), „BeastMode“ (Funk), Cambrian Radiation (Big Band/ Neo Soul). Nico nahm erfolgreich an zahlreichen Workshops und Masterclasses teil (u.a. Seamus Blake, Eastern Flower Trio, Klaus Wagenleiter).

    Auszeichnungen:
    2018: Stipendiat des Live-Music-Now Yehudi Menuhin Vereins in Franken
    2018: Preisträger des Hochschuljazzwettbewerbs Würzburgs mit seinem Quintett „NICO THEO“

     

    Download - Bild in Druckauflösung
    Foto: Viola Patzig

  • Frank Schimann
    Gitarre
    Frank Schimann
    Gitarre

    Ausbildung.
    - Ab 6 Jahren klassischer Gitarrenunterricht
    - E-Gitarrenunterricht bei Charly Braun und Abi von Reininghaus
    - Gitarrenstudium am American Institute of Music
    - Musikpädagogikstudium an der LMU München (nicht abgeschlossen)

     

    Bands:
    - Seit dem 16ten Lebensjahr Gitarrist in diversen Bands
    - Ab 18 regelmäßige Live-Auftritte: 2x pro Woche in Schwabing (Schwabinger Podium und Dr. Flotte)
    - Mitgründer der Band „Isarrider“ zusammen mit Roland Hefter
    - Seit 1998 „Mark Bender Band“
    - Seit 2007 „Zither-Manä Trio“
    - Mehrere Tourneen und CD-Aufnahme mit Wanda Jackson
    - 2008 Gitarrist bei der Veranstaltung „Chuck Berry and Friends“ in der Grugahalle Essen
    - 2009 mit „Claudia Cane“ Vorband von AC/DC bei der Black Ice-Stadiontour
    - Im Duo mit Claudia Cane Vorband von Richie Sambora (Bon Jovi)
    - Caro Roth Band, Wolfi Huber, Gampe, The Suspenders, Marco Pagnin, The Continentals etc...

     


    Musicals:
    - Der Watzmann ruft (seit 2000)
    - Siegfried, Götterschweiß und Heldenblut (seit 2003, Mitkomponist)
    - Wilhelm Tell und die Fürstin der Finsternis (2006, Mitkomponist)
    - Reif für die Insel (seit 2018)
    - Lazarus (ab 2020)

     

    Bislang auf ca. 35 veröffentlichten Tonträgern vertreten.
    Im wahren Leben bis 2015 Verlagskaufmann (u.a. Anzeigenleiter bei Bertelsmann Springer, BT
    Verlag etc.), seit 2015 selbstständig, seit 2017 professioneller Musiker.

  • Klaus Engl
    Schlagzeug
    Klaus Engl
    Schlagzeug & Perkussion

    Schlagzeug, Percussion
    • 1994 diploma holder drummer ́s focus munich

    • since 1992 drum teacher drummer’s focus munich



    Member of several Rock-, Pop- and Jazzbands:



    • 7 for 4 www.7for4.de

    • Blind Date www.blind-date-band.de

    • Black Jack



    In the last years member of several Rock- and Popbands:

    • Serum www.serum-munich.de

    • Rocket Man www.rocketmanmusic.de

    • Hubert Hofherr & The Bottom Line

    • Goldzahn

    • Ruben Gomez

    • Raady Madureira

    • Jürgen Birlinger Band

    • Toni Spearman Band

    • Erik Brodka Band

    • Used Blues

    • Freak Out

    • Jeni Williams Band

    • Michael Whitaker Band

    • and several musical productions

    and, and, and.....



    On Tour:

    • Dreamscape: ProgPower USA

    • 7for4: Headway-Festival Amsterdam

    • Serum: Deutschland, Schweiz, Belgien

    • Toni Spearman Band: Deutschland, Österreich, Schweiz

    • Used Blues: Deutschland, Schweiz

    • Patricia Munn: Spanien

    u.a.



    CDs:

    • 7 for 4 „Contact“ , „Time“ 2004 and „Diffusion“ 2008

    • Serum „See through my eyes“

    • Robby Goldzahn Band

    • Musical „Satyros“

    • TSV 1860 München „Songs für Fans # 5“

    • Toni Spearman „People“

    • Groovin’ Jazz Regensburg

    • CD „Patricia Munn“

    • Jürgen Birlinger „Immer weiter“

    u.a.

  • Jona Heckmann
    Posaune
    Jona Heckmann
    Posaune

    Geboren und aufgewachsen bei Hanau in Hessen, beginnt Jona Heckmann im Alter von sechs Jahren bereits das Klavierspielen und findet mit elf Jahren dann auch zur Posaune. Seine musikalischen Interessen und somit auch sein eigener Stil sind anfangs stark von der Soul-, Funkund Pop-Musik der 1970er Jahre beeinflusst. Im Laufe der Jahre kam dann das Interesse am Jazz hinzu. So zieht es ihn nach Würzburg, wo er seinem Studium in den Fächern Jazz-Posaune bei Felix Fromm und Jazz-Piano bei Tine Schneider nachgeht. Er hat Erfahrungen als Posaunist im Bayerischen Landesjugend-Jazzorchester sammeln können und als Arrangeur, z.B. für den Liedermacher Rolf Zuckowski. Konzerttourneen führten in u.A. nach Russland und in die USA. Inzwischen ist er hauptsächlich deutschlandweit mit Bigbands, Jazz-Combos und Popbands unterwegs, ohne dabei seine musikalischen Wurzeln zu vergessen.

     

    Download - Bild in Druckauflösung
    Marvin Fuchs

 

Zweite Tournee: 3.3. – 28.3.2021
Tournee: 27.2. – 9.4.2020

 

Deutsch von Peter Torberg
Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben  GmbH & Co. KG
Eine Produktion der a.gon Theater GmbH München
Downloads

Thomas Newton, der „Mann, der vom Himmel fiel“, ist unsterblich. Er blieb hängen auf dem Planeten Erde, wurde reich aber auch Opfer von Intrigen, medizinischen Experimenten, Verrat und Verlust. Nun will er zurück ins All, zurück auf seinen Stern… Die Rückkehr scheint zum Greifen nah, da formieren sich Gegenkräfte, die Newton an diese Welt, an dieses Leben binden…

 

David Bowies Musical, gemeinsam mit dem Album „Blackstar“ die letzte große Arbeit vor seinem Tod 2016, erzählt entlang von anderthalb Dutzend Bowie-Songs die zutiefst berührende Geschichte jenes Thomas Newton, der an seiner Unsterblichkeit leidet und sich nach einem Leben sehnt, das ganz anders ist als das auf der Erde.

 

2016 und 2017 in New York und London frenetisch gefeiert, ist dies das Vermächtnis eines der größten Popstars unserer Zeit. Inzwischen hat LAZARUS auch Bühnen in Düsseldorf (DEA), Hamburg, Leipzig, Wien, Nürnberg, Linz, Bielefeld, Aachen, Amsterdam, Göttingen und vielen anderen Städten erobert.
a.gon geht als erste und bisher einzige deutsche Gastspielbühne auf Tournee mit dem großartigen Werk.

Die Geschichte eines Unsterblichen, der an seiner Unsterblichkeit leidet. Erzählt von einem Sterblichen, der dem Tod ins Auge schaut.

Bis zum Schluss hat David Bowie vom Weltall gesungen – und damit den Verdacht genährt, er würde durch diese Songs Kontakt aufnehmen, nach Hause telefonieren.

 

Mit vielen großen Songs aus David Bowies Karriere, u.a.

 

— Lazarus
— Life On Mars?
— Changes
— Absolute Beginners
— Heroes
— The Man Who Sold the World
— Where Are We Now?
— This Is Not America
— All the Young Dudes
— Love is lost
— No plan
— When I met you
— Valentine’s Day

 

8 Musiker, komplett live, Musik und Gesang