Goettinnen_Kopfbild

Tournee 6. Januar bis 7. Februar 2018

Göttinen weißblau

Lustspiel in drei Akten von Cornelia Willinger

Der BR Komödienstadel geht auf Tournee!
  • Dieter Fischer
    Dieter Fischer
    Schauspieler

    Seine Schauspielausbildung erhielt der 1971 in Freising geborene Dieter Fischer am Münchner Schauspielstudio. Anschließend debütierte er am Landestheater Niederbayern. In F.X. Bogners „Der Kaiser von Schexing“ spielte Dieter Fischer als Andreas Kaiser seine erste durchgehende Serienhauptrolle. Es folgten weitere Rollen in TV-Produktionen wie „Tatort“, „Soko 5113“, „Hubert und Staller“ uvm. Seit 2011 verkörpert er den Hauptkommissar Anton Stadler bei den „Rosenheim-Cops“. „Göttinnen weißblau“ ist bereits der 15. Komödienstadel, bei dem Dieter Fischer mitwirkt.

  • Heide Ackermann
    Heide Ackermann
    Schauspielerin


    ist oberbayerisches Urgestein. Geboren und aufgewachsen in der Nähe von München, erhielt sie nach dem Abitur ihre Schauspielausbildung an der renommierten Schauspielschule Zerboni in München/Gauting. Nach ersten Engagements am Fränkischen Theater in Maßbach, in Ingolstadt und Detmold, kehrte sie zurück nach München und spielte dort im „Theater rechts der Isar“, im Volkstheater und in der „Komödie im Bayerischen Hof“, wo sie auch u.v.a. an der Seite von Ellen Schwiers in „Altweibersommer“ zu sehen war. Fürs Fernsehen entdeckt wurde sie 1981 von Rainer Wolffhardt für den Zweiteiler „Rumplhanni“, in dem sie die Freundin Franzi spielte. Später entdeckte man auch ihr komisches Talent. Seit vielen Jahren tritt die beliebte Schauspielerin regelmäßig im „Komödienstadl“ des Bayerischen Rundfunks auf und ist dort zu einer festen Größe geworden. 2008 sendete das Bayerische Fernsehen ein Portrait über sie: „Ernsthaft komisch – die Schauspielerin Heide Ackermann“. Heide Ackermann war auch im Bayerischen Fernsehen in der Sendung „Unter 4 Augen“ zu Gast.

  • Johanna Bittenbinder
    Johanna Bittenbinder
    Schauspielerin

    wurde u.a. durch die hochgelobten Niederbayern-Krimis „Sau Nummer 4“ und „Paradies 505“ bekannt, in denen sie die Hauptrolle der Gisela Wegmayer spielte. Zuletzt sah man sie z.B. in den Kinofilmen „Das finstere Tal“ und „Beste Chance“. 2016 ist sie in „Mein Blind Date mit dem Leben“ in im Kino zu sehen. Johanna Bittenbinder ist mit dem Schauspieler Heinz-Josef Braun verheiratet, mit dem sie auch mit verschiedenen Bühnenprogrammen auftritt.

  • Corinna Binzer
    Corinna Binzer
    Schauspielerin

    Die Schauspielerin und Autorin veröffentlichte in ihrer Buchreihe Münchner Sturmwarnung bayerische Geschichten über das beobachtete und gelebte Leben. Sie veranstaltet Lesungen ihrer Geschichten, welche von Sepp Schauer vorgetragen werden. Neben einer Rolle in Wer früher stirbt ist länger tot wirkte sie in zahlreichen Komödienstadeln und anderen Fernsehproduktionen mit. 2010 hatte sie Episodenauftritte in der Telenovela Sturm der Liebe und war von August 2011 bis Februar 2012 in der durchgehenden Hauptrolle der Vroni Lechner in Herzflimmern zu sehen. Neben Auftritten in weiteren Film- und Fernsehrollen schreibt sie seit 2011 für den Münchner Merkur die jeden Mittwoch erscheinende Kolumne Münchner Freiheit.

  • Winfried Hübner
    Winfried Hübner
    Schauspieler

    absolvierte sein Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule München. Feste Engagements führten ihn nach Castrop-Rauxel, an das Bochumer Schauspielhaus und an die Vereinigten Bühnen Graz. Seit 1980 lebt er als freier Schauspieler in München und war als Gast u.a. am Münchner Volkstheater, den Münchner Kammerspielen, dem Staatstheater am Gärtnerplatz, dem Staatstheater Stuttgart, der Komödie im Bayerischen Hof sowie im Theater Rechts der Isar. Im Komödienstadel war er zuletzt in der Produktion „Allein unter Kühen“ zu sehen.

  • Andreas Bittl
    Andreas Bittl
    Schauspieler

    in München geboren, absolvierte seine Schauspielausbildung 1994-97 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Es folgten Festengagements am Burgtheater Wien, Staatstheater Schwerin und dem Bayerischen Staatsschauspiel München. Seit 2002 arbeitet er frei u.a. am Schauspiel Frankfurt, Neumarkttheater Zürich, Theater Bonn, Düsseldorfer Schauspielhaus uvm. Er spielte unter der Regie von u.a. Einar Schleef, Corinna von Rad, Dieter Dorn, Thomas Langhoff, David Mouchtar-Samorai und Elmar Goerden.

  • Johann Schuler
    Johann Schuler
    Schauspieler

    Der gelernte Buchdrucker wurde 1981 von Autor und Regisseur Franz X. Bogner für die Fernsehserie Zeit genug entdeckt. Seit 1986 hat er seine Leidenschaft für das Schauspiel zum Beruf gemacht. Dem ersten Komödienstadel Der siebte Bua aus dem Jahr 1993 folgten viele weitere Produktionen des BR. Johann Schuler spielte in zahlreichen Fernsehserien (z.B. Soko München, Zur Freiheit, Rosenheim Cops, München 7). Im Kino sah man ihn u.a. in den erfolgreichen Komödien Wer früher stirbt ist länger tot und Eine ganz heiße Nummer. Dem Theater ist er immer treu geblieben. So war er am Münchener Volkstheater in Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben und in der Drehleiher in Gämsendämmerung zu sehen.

    Download Bild in Druckauflösung

     

Dieter Fischer
Franz Thalmeier, der Ex-Bürgermeister

Heide Ackermann
Wilma Weinfurtner, Edis Frau

Johanna Bittenbinder
Traudl Hepperger, die Schwanenwirtin

Corinna Binzer
Vroni Thalmeier

Andreas Bittl
Andreas Hepperger, Traudls Sohn

Winfried Hübner
Edi Weinfurtner, Scherzartikelvertreter im Ruhestand

Johann Schuler
Willi Winkler, der sportliche Briefträger

 

sowie drei Musiker für die Zwischenspiele

 

Inszenierung:

  • Markus Völlenklee
    Markus Völlenklee
    Regisseur, Schauspieler

    Markus Völlenklee wurde in Innsbruck geboren. Er absolvierte seine Schauspielausbildung von 1973 bis 1976 am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Sein erstes Engagement führte ihn im selben Jahr ans Volkstheater Wien. Seitdem hat der begeisterte Theaterschauspieler an fast allen namhaften deutschen und österreichischen Bühnen mit so renommierten Regisseuren wie Andrzeij Wajda (1992 bei den Salzburger Festspielen), Ruth Drexel (bis 2002 am Münchner Volkstheater), über Jahre hinweg auch mit Katharina Thalbach (1990 Thalia Theater Hamburg und Berliner Schillertheater sowie 1999 am Maxim Gorki Theater in Berlin), Jürgen Flimm (1982 Schauspiel Köln) und Jérôme Savary (1996 Thalia Theater Hamburg) gearbeitet. Manchmal führt Markus Völlenklee auch selbst Regie, etwa 1994 am Bremer Theater bei „Herr Paul“, von Tankred Dorst. 1988 drehte er mit Tony Curtis, George Tabori, Karin Baal und Katharina Thalbach „Der Passagier - Welcome to Germany“ (Regie: Thomas Brasch) und 1996 hatte er eine Gastrolle an der Seite von Heike Makatsch in Peter Sehrs Film „Obsession“ sowie 1999 in der Fernsehserie „Die Strandclique“. Ab Frühjahr 2001 feierte Markus Völlenklee am Münchner Volkstheater in der Hauptrolle des jüdischen Schauspielers Arthur Kirsch, der von den Nazis aus dem Theater gejagt und unerkannt als ‚Arier aus Tirol‘ wieder zurückkehrt, sensationelle Erfolge - und zwar in dem Drama „ln der Löwengrube“ von Felix Mitterer (Inzenierung: Jörg Hube).

    Für a.gon war er als kernig-bayerischer Hofbauer in Ludwig Thomas „Die Witwen“ auf Tournee. Wer ihn in dieser Rolle gesehen hat, wird Markus Völlenklee wohl so schnell nicht vergessen.

 

Bühnenbild & Kostüm:

  • Monika Maria Cleres
    Monika Maria Cleres
    Bühnen- und Kostümbildnerin

    Monika Maria Cleres arbeitet als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin. Sie wurde 1969 in Worms geboren. Nach einer Ausbildung zur Damenschneiderin studierte sie Kostümdesign bei Dirk von Bodisco in Hamburg und im Anschluss Bühnenbild an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, u. a. bei Volker Pfüller. Sie war über zwei Jahre Kostüm- und Bühnenbildassistentin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg unter der Intendanz von Frank Baumbauer. Weitere Assistenzen führten sie zum polnischen Maler und Regisseur Andrej Woron ans Theater Kreatur nach Berlin. Seit 1999 arbeitet sie als freischaffende Ausstatterin u. a. am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, an den Theatern in Bonn und Heidelberg, am Toneelhuis in Antwerpen und auch am Münchner Volktheater. Seit Ende 2002 befasst sie sich - neben der Theaterarbeit - auch näher mit Malerei und Bildhauerei.

 

Tournee: 6.1. bis 7.2.2018

 

Premiere: 6. Januar 2018 in Marktoberdorf

 

Aufführungsrechte: Wilhelm Köhler Theaterverlag
Produktion im Auftrag des BR durch ip media,
ww production in Kooperation mit a.gon
Downloads

Der BR Komödienstadel geht auf Tournee!

 

Hoch droben in den verschneiten Ammergauer Alpen regieren die drei ehrgeizigen Schwestern Traudl, Wilma und Vroni den Gasthof Schwanenwirt als alteingesessenen Familienbetrieb.

Alle Zeit, alle Liebe und Energie fließen in den Betrieb und in die Vorbereitungen des traditionellen Silvesterabends – mit ganz spezieller Tanzeinlage – für den sich 120 Gäste angemeldet haben. Für Vronis und Wilmas Ehemänner Franz und Edi bleiben da weder Zeit noch Zuwendung. Die beiden stehen voll unter dem Pantoffel und laufen seit langem eher nebenbei mit. Traudl, bereits glücklich verwitwet, konzentriert sich inzwischen auf die Zukunft ihres Sohnes Andreas, den sie gewinnbringend verheiraten möchte. Andreas will nicht genauso enden wie seine beiden geknechteten Onkel, aber gegen die geballte Macht der drei Schwestern kommen letztlich alle drei Männer nicht an.
Als Franz auch noch den Bürgermeisterposten an seine Schwägerin Traudl verliert, verlässt ihn vollends die Lebensfreude. Er will aus dem Leben scheiden und organisiert seine eigene Beerdigung. Aber auch Edis langgehegter Lebenstraum ? eine Reise mit seiner Frau Wilma auf der Route 66 ? platzt, so dass auch er in seinem Leben keinen Sinn mehr sieht. Doch die Perspektive, dass die Ehefrauen nach dem Tod der Männer zu den wohlhabendsten Witwen der Ammergauer Alpen gehören würden, gefällt Franz und Edi ganz und gar nicht.
So beschließen sie für all die erduldeten Lieblosigkeiten und Erniedrigungen endlich Rache zu nehmen. Ausgerechnet kurz vor der Silvestergala beginnt die große Sabotage. Zu allem Überfluss greift auch Traudls Sohn Andreas bald zu höchst ungewöhnlichen Mitteln, um den Verheiratungsplänen seiner Mutter zu entkommen.

0
Connecting
Please wait...
Schreiben Sie uns

Momentan ist keiner unserer Mitarbeiter online. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Ihr Name
Ihr Anliegen
Los geht's

Dürfen wir Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns online!

Ihr Name
Ihr Anliegen
Wir sind online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
    X