Zweite Tournee 9. Januar bis 20. Februar 2018

Dritte Tournee 6. Februar bis 3. März 2019

Thriller

Ein brillanter Mord

Thriller von James Cawood (Originaltitel „Stone Cold Murder“)

mit den TV-Stars Ursula Buschhorn (Familie Dr. Kleist, Alle meine Töchter etc.) und Michel Guillaume (SOKO 5113/München)

  • Ursula Buschhorn
    Ursula Buschhorn
    Schauspielerin

    gehört zu den bekanntesten Schauspielerinnen des deutschen Fernsehens. Geboren in den, USA, aufgewachsen in München, studierte sie an der Staatlichen Schauspielschule Stuttgart. Es folgten Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, darunter das Frankfurter Schauspielhaus und das Staatstheater Wuppertal. 1994 wurde sie für eine Hauptrolle in der ZDF-Serie „Alle meine Töchter“ besetzt. Als Serientochter von Günther Mack und Jutta Speidel wurde sie einem Millionenpublikum bekannt. Seitdem ist Ursula Buschhorn aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken und war in vielen TV-Serien und -Reihen zu sehen, von Gegen den Wind über Rosamunde PilcherSiskaAlarm für Cobra 11Pfarrer BraunKatie Fforde bis Familie Dr. Kleist. Außerdem spielt sie in zahlreichen TV-Filmen mit.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: Ruth Kappus
  • Michel Guillaume
    Michel Guillaume
    Schauspieler
    Der Star aus der ZDF Serie 
    »SOKO 5113«

    Geboren 1967 in München, wurde Michel Guillaume bereits mit 14 Jahren für die »Leutersbronner Geschichten« engagiert. 

    Nach der Schauspielausbildung in München spielte er unter der Regie von Hans Joachim Heyse die Rolle des Andrei in »Andorra« bei den Festspielen in Mayen und ging – ebenfalls mit Heyse – in der Rolle des Octavian in »Julius Caesar« auf Tournee. 

    Seit 1992 kennen die Fernsehzuschauer Michel Guillaume als Kommissar Theo Renner in der Serie »SOKO 5113«, für die er in immer neuen Fällen ermittelt.

    Bei a.gon war er 2006 als Mellersh Wilton in der ersten Tournee der äußerst erfolgreichen romantischen Komödie »Verzauberter April« zu sehen.

    Theater (Auswahl)
     
    1987
    „Meine Dicke Freundin“ 
    Regie: G. Vespermann 
    Theater: Kleine Freiheit München
    1989
    „Julius Caesar“
    Rolle: Octavian 
    Regie: H. Heyse  
    Tournee in D, A, CH 
    1989
    „Andorra” 
    Rolle: Andry
    Regie: H. Heyse
    Sommerfestspiele in Mayen, Bayern
    1989 
    „Das Leben beginnt...“ 
    Regie: D. Dorn 
    Theater: Kleine Freiheit München
    2006
    „Verzauberter April“
    Regie: S. Zimmermann 
    Theater: a.gon münchen
    Tournee D, A, CH
    Film (Auswahl)
     
    1988 
    „Das schreckliche Mädchen“ 
    Regie: M. Verhoeven
    Sentana-Film, München  
    Oscar-Nominierung 
    1989
    „Manuel“ 
    Regie: B. Moorse
    Barbara Moorse Produktion 
    1989 
    „Flammenzeichen“ 
    Regie: F. Seitz
    Seitz-Produktion
    1990 
    „Keep on Running“ 
    Regie: H. Dressler
    Royal-Film München
    1992 
    „Exyt” 
    Regie: P. Grandel
    Filmhochschule München
    Fernsehen (Auswahl)
     
    1982 
    „Leutersbronner Geschichten“ 
    Regie: H. Grießmeier 
    Bavaria-Film München
    1984 
    „Wie das Leben spielt“
    Regie: P. Weck
    Bavaria-Film München
    1985
    „Verkehrsgericht“ 
    Regie: R. Essberger 
    Televersal Hamburg
    1986 
    „Peng du bist tot“
    Regie: Wolfgang Panzer 
    WDR
    1990
    „Löwengrube“ 
    Regie: Rainer Wolfhardt
    Tellux-Film München
    1990
    „Vera Wesskamp“
    Bavaria Film München
    1991
    „Die zweite Heimat“ 
    Regie: E. Reitz
    Edgar Reitz–Film
    1991
    „L’Impure“
    Telefrance Kuba
    1992-96
    „SOKO 5113“ 
    Regie: T. Nickel, K. Borsche, J. Ötzmann u.v.a.
    Elan-Film München (43 Folgen)
    1994
    „Ein Fall für Sudmann“ 
    Regie: T. Nickel
    Elan-Film München (12 Folgen + Pilot)
    1994
    „Weißblaue Geschichten“ 
    Regie: J. Weißflog
    AV-2000 Köln
    1994
    „Aber Ehrlich“
    Frankfurter Filmproduktion
    1995
    „Kriminaltango“ 
    Regie: P.Patzak
    Elan-Film
    1995
    „Solo für Sudmann“
    Elan-Film
    1995
    „Der Drahtzieher“ 
    Regie: Meyer-Gobrügge
    Pro 7 / Kino
    1996
    „Geisterstunde“ 
    Regie: R. Matzutami
    Engram Pictures München
    1999
    „Küstenwache“ 
    Regie: C. Lang
    1997- heute
    „SOKO 5113“ 
    Regie: M. Zens, P. Adam, C. Lang, G. Behrens, S. Ceverin u.v.a. 
    UFA München
    2002 
    „Wilder Kaiser“ 
    Regie: Peter Weißplog

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: Sabina Radtke
  • Marcus Widmann
    Marcus Widmann
    Schauspieler

    wurde in München geboren und absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz. Noch während der Ausbildung hatte er sein erstes Engagement am Wiener Burgtheater, in der Uraufführung von Elfriede Jelineks Sportstück. Von dort wechselte er für einige Jahre ins Ensemble des Stadttheaters Konstanz, wo er in zahlreichen großen Rollen zu sehen war. Weitere Engagements führten ihn ans Ernst Deutsch Theater nach Hamburg, zu den Festspielen nach Ettlingen und Bad Vilbel, ans Nationaltheater Lessja Ukrainka nach Kiew und ans Hessische Staatstheater Wiesbaden. Am Bayerischen Staatsschauspiel in München arbeitete er u. a. mit Thomas Langhoff und Dieter Dorn. In jüngster Zeit gastierte er am Bregenzer Landestheater, war mit The King’s Speech auf Tournee und spielte am Stadttheater Augsburg im Musical Cabaret.
    Immer wieder steht er auch vor der Kamera. Neben Auftritten in TV-Serien wie Hubert und Staller, Um Himmels Willen, SOKO 5113 und den Rosenheim-Copswar er in Hans Steinbichlers Kinofilm Anne Frank zu sehen.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: a.gon Theater München
  • Stefan Rehberg
    Stefan Rehberg
    Schauspieler

    Nimmt man es genau, bewegt er sich seit fünfzig Jahren auf Bühnen. 
    Mit einer Maus im Gestiefelten Kater „debütierte“ er als Fünfjähriger. Kind zweier Schauspieler, wuchs er quasi im Theater auf. Nach kurzen Umwegen fand dann auch er sich spielend auf Bühnen wieder. 

    Schwerin, Frankfurt/Oder, Oldenburg, Ulm, Bielefeld, Bochum, Hersfeld, Wuppertal, Düsseldorf und Wien sind einige Stationen seiner Laufbahn. Klaus Tews, Christoph Schroth, Andreas Kriegenburg, Helm Bindseil, 
    K.D. Schmidt, Dieter Reible, C.H. Risse, Peter Lotschak, Ralf Ebeling, 
    Amelie Niermeyer und Paulus Manker sind als ihm wichtige Regisseure und Arbeitspartner zu nennen. 

    Zu den Rollen, die zu denen zählen, die er das Glück hatte spielen zu dürfen, gehören: Lancelot im Drachen von Jewgeni Schwarz, Ferdinand in Kabale, Attaché im Puntila, Jupiter in Amphitryon von Heinrich von Kleist, Merlin im Parcival von Tankred Dorst, der Herzog Vincentio in Maß für Maß, Odysseus in Philoktet von Heiner Müller, Jonathan in Arsen und Spitzenhäubchen, der Kurfürst im Homburg, Mephisto in Faust I & II, Nathan im Nathan von Lessing und Sigmund Freud in Alma von J. Sobol.

     

    Download - Bild in Druckauflösung

    Foto: M. Kell

Ursula Buschhorn i.V.
Olivia Chappell

Michel Guillaume
Sam Stone

Marcus Widmann i.V.
Ramsay

Stefan Rehberg i.V.
Robert Chappell

 

Inszenierung

  • Stefan Zimmermann
    Stefan Zimmermann
    Regisseur

    www.stefanzimmermann.de

     

    Mehr als 30 Jahre Theatererfahrung
    bringt der Regisseur und a.gon-Gründer Stefan Zimmermann mit, und rechnet man seine ersten Bühnen-Auftritte als Kind mit, dann sind es schon über 40 Jahre. Nach der Schauspielausbildung und ersten Rollen (u.a. Stadttheater Aachen, Staatstheater München, Tourneen, Freilichtspiele und viele TV-Rollen) wechselte er nach Assistenzen bei Ingmar Bergman, George Tabori, August Everding und Fritz Muliar früh in das Regiefach.

    Ob in Frankfurt a.M., Stuttgart, Köln, München, Berlin oder auf Tournee: Die „Dramatischen Werke“ von Loriot wurden unter seiner Regie zu immer neuen Bühnenerfolgen. 2008, anlässlich seines 85. Geburtstags, ließ es sich der legendäre Vicco von Bülow nicht nehmen, Stefan Zimmermann die Jubiläums-Inszenierung seiner Werke am Berliner Schiller-Theater anzuvertrauen. Loriot besuchte selber die Proben. Die letzte Loriot-Inszenierung entstand 2012 am Frankfurter Fritz-Rémond-Theater, an dem 1989 auch die erste Inszenierung der „Werke“ entstanden war.

    Weitere Gastinszenierungen führten den Regisseur an die Kammeroper Wien, das Volkstheater München, Gasteig München, Landestheater Schwaben, Stadttheater Heilbronn, Komödie im Bayerischen Hof München, Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, Komödie Frankfurt, Metropol-Theater München, die Schauspielbühnen in Stuttgart und an die Komödie am Kurfürstendamm Berlin. (z.B. „Ein seltsames Paar“ mit Heiner Lauterbach, Uwe Ochsenknecht u.a.)

    2002 gründeten Iris von Zastrow und Stefan Zimmermann das a.gon Theater mit der Inszenierung „Der Kirschgarten“. Kein Geringerer als Johannes Heesters spielte den alten Firs.

    Als Autor bearbeitete er 2012 den Roman „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz für die Bühne. Diese Produktion erhielt 2015 den 3. Theaterpreis „Neuberin“ der INTHEGA. 2016 bearbeitete er „Monsieur Claude und seine Töchter“ für die Bühne. (UA Theater in der Josefstadt, Wien).

    Stefan Zimmermann wurde in Rhyth geboren und lebt seit 30 Jahren in München. Er ist verheiratet mit Julia Stelter-Zimmermann und hat zwei Töchter und einen Sohn.

    a.gon Inszenierungen: (Aktuell)

 

Bühnenbild

  • Christiane Becker
    Christiane Becker
    Bühnenbildnerin

    geboren in München und ausgebildete Schauwerbegestalterin, studierte Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München sowie in England Theatre & Performance Design am Liverpool Institute for Performing Arts. Währenddessen entstanden erste Arbeiten als Bühnenbildnerin im Paul McCartney Auditorium, im Sennheiser Studio Theatre und im Unity Theatre in Liverpool.

    Nach Praktika an den Münchner Kammerspielen und am Royal Exchange Theatre in Manchester arbeitete sie als Bühnenbildassistentin am Bayerischen Staatsschauspiel und am Nationaltheater Mannheim unter anderem für Bühnenbildner wie Martin Zehetgruber, Magdalena Gut und Alexander Müller-Elmau.

    Seit 2007 arbeitet Christiane Becker als freie Bühnen- und Kostümbildnerin für Schauspiel und Musiktheater am Bayerischen Staatsschauspiel, Theater Augsburg, Stadttheater Fürth, Stadttheater Bruneck/Italien, beim Kulturmobil des Bezirks Niederbayern, Landestheater Niederbayern und am Theater Lüneburg.

    Zu ihren Arbeiten zählen Bühnen- und Kostümbilder unter anderem für die Inszenierungen von Rattenjagd, Acis & Galatea, Graf Öderland, Faust, Werther, Cyrano, Gefährliche Liebschaften, Shopping & F***ing, Fräulein Julie, Die chinesische Nachtigall, Lulu, Die bitteren Tränen der Petra von Kant, Fame und Baal. In der Spielzeit 2016 / 2017 sind weitere Arbeiten von ihr zu sehen, unter anderem La Clemenza di Tito am Theater Ulm und Die kleine Meerjungfrau Rusalka am Theater Lüneburg.

 

Kostümbild

  • Jana Müller
    Jana Müller
    Kostüm

    absolvierte ihr Studium an der internationalen Modeschule Esmod München im Bereich Modedesign/Modestylist.
    Neben Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit in der Textilbranche, entwirft und fertigt sie eigene Kleidungsstücke und Accessoires. Für a.gon arbeitete sie immer wieder an diversen Theaterproduktionen wie Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, Mr. und Mrs. Nobel und Verzauberter April.
    Vor und während der Dreharbeiten für den Komödienstadel Göttinnen weißblau des Bayerischen Fernsehens arbeitete sie als Kostümassistentin.
    Ein brillanter Mord ist Janas erste Arbeit als freiberufliche Kostümbildnerin.

 

Dritte Tournee 6. 2. bis 3. 3. 2019
Zweite Tournee 9. 1. bis 20. 2. 2018
Erste Tournee 13. 1. bis 20. 2. 2017

 

Aufführungsrechte: VVB Norderstedt
Downloads

Wohliges Gruseln garantiert
Ein einsames Landhotel in den Bergen: Ein dunkler Salon, Schneesturm, kein einziger Gast. Olivia und Robert, die neuen Besitzer des Hotels, wollen die ruhigen Tage in ihrem Haus genießen. Plötzlich ein mysteriöser Anruf, kurz darauf steht ein merkwürdiger Besucher vor der Tür. Angeblich hat sich der Fremde verlaufen, seine Geschichte wirkt undurchsichtig. Und plötzlich ist es vorbei mit der idyllischen Zweisamkeit – Olivia muss sich den dunklen Geheimnissen ihrer Vergangenheit stellen.
Nichts ist hier so, wie es scheint. Jede Menge überraschender Wendungen halten die Zuschauer bis zum letzten Augenblick in Atem.

0
Connecting
Please wait...
Schreiben Sie uns

Momentan ist keiner unserer Mitarbeiter online. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.

Ihr Name
Ihr Anliegen
Los geht's

Dürfen wir Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns online!

Ihr Name
Ihr Anliegen
Wir sind online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
    X